Allgemeine Information

Die beiden Komponistenbrüder von Weltrang, Joseph und Michael Haydn, wurden in dem heute als Haydn-Gedenkstätte und Museum bekannten schilfgedeckten Bauernhaus in Rohrau geboren, verbrachten ihre Kindheit in dieser Region Niederösterreichs, dem heutigen Bezirk Bruck an der Leitha und zählen zu den prominentesten Söhnen des Bundeslandes.

In Zusammenhang mit der Renovierung und Neueröffnung des Haydn Geburtshauses am 14. September, dem 280. Geburtstag von Michael Haydn, entsteht mit der „Haydnregion Niederösterreich“ auf dem musik- und kulturhistorisch bedeutendem Landstrich rund um Rohrau eine Region mit der konkreten und ambitionierten Zielsetzung, dem Erbe der Brüder Haydn auch im Land Niederösterreich gebührend Rechnung zu tragen und es dementsprechend zu präsentieren und zu würdigen.

Die Initiative „Haydnregion Niederösterreich“ stellt ein Kooperationsprojekt der Abteilung Kunst und Kultur und dem am 24. Oktober 2016 - in Absprache mit dem Leiter der Abteilung Kunst und Kultur im Amt der NÖ Landesregierung, Mag. Hermann Dikowitsch - gegründeten Verein „Haydnregion Niederösterreich“, dar (ZRV 468685152).

Die künstlerische und organisatorische Verantwortung für das Gesamtprojekt haben seitens des Vereines die Obfrau Brigitte Gampe und der Künstlerische Leiter und Geschäftsführer Harald Kosik (Biographie) und seitens der Abteilung Kunst und Kultur der Museumsleiter des Haydn Geburtshauses Rohrau, Mag. Michael Linsbauer (Biographie). Harald Kosik und Michael Linsbauer sind in Personalunion als künstlerische Geschäftsführer für die Planungen der „Haydnregion Niederösterreich“ mit dem neu renovierten Geburtshaus als „Herzstück“ der Initiative zuständig.

Dieser Schulterschluss des Landes Niederösterreich und des neu gegründeten Vereins, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bezweckt vor allem die Pflege des musikalischen Erbes von Joseph und Michael Haydn. Dies wird insbesondere durch die Austragung von Konzerten und sonstigen künstlerischen Veranstaltungen, durch eine Schwerpunktsetzung in den Bereichen der Musikvermittlung und Volkskultur sowie der wissenschaftlichen Komponente in Kooperation mit nationalen wie internationalen Forschungseinrichtungen geschehen. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.


Projektschwerpunkte der Haydnregion Niederösterreich

Haydn Geburtshaus Rohrau als Zentrum der Aktivitäten „rund um Haydn“ in Niederösterreich
Das neu adaptierte und renovierte Haydn Geburtshaus Rohrau wird am 14. September 2017, dem 280. Geburtstag von Michael Haydn, in Anwesenheit der Niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner feierlich eröffnet. Die modern und multimedial gestaltete Dauerausstellung wird jedes Jahr vom 31. März (Geburtstag Joseph Haydn) bis 1. November bzw. nach Voranmeldung für Gruppen auch in den Wintermonaten zu besichtigen sein. Eine Vielzahl von kulturellen Events und Festivitäten soll dazu beitragen, das Haydn Geburtshaus in den nächsten Jahren zu einem regionalen Zentrum der Hochkultur, Volkskultur und zu einer lokalen Begegnungsstätte zu entwickeln.


Internationaler Gesangswettbewerb „Klassisches Lied & Arie“
Im Rahmen eines internationalen Gesangswettbewerbs soll vor allem dem Kunstlied des 18. Jahrhunderts, welches meist im Schatten des Repertoires der Romantik steht, ein Podium geschaffen werden und talentierten NachwuchssängerInnen die Möglichkeit geboten werden, vor einer hochkarätig besetzten Jury zu reüssieren

Vermittlungsangebot für Kinder
Für Kinder und Jugendliche wird in der Haydnregion Niederösterreich ein umfassendes Programm geboten werden.

• Sakrale Meisterwerke
Joseph und Michael Haydn haben bemerkenswerte Beiträge auf dem Gebiet der geistlichen Musik geschaffen. Diese „Musica sacra“ soll in der Haydnregion Niederösterreich - speziell anlässlich der Geburts- und Todestage der Komponistenbrüder - erklingen. 
• Orchestrales Schaffen
Joseph Haydn hat 107 Sinfonien, Michael Haydn 43 Sinfonien komponiert. Beide Komponisten haben damit jeweils deutlich mehr Sinfonien als deren namhafte Kollegen geschaffen.
• Vater des Streichquartetts
Joseph Haydn gilt als Gründervater des Streichquartetts und auch sein Bruder Michael hat zu diesem Genre bedeutende Werke beigetragen.

 

Haydn Forschung Niederösterreich
In enger Kooperation mit der Donau-Universität Krems und anderen internationalen Forschungsstätten soll das Leben, Werk und Wirken der Familie Haydn erforscht werden mit dem Ziel, neue wertvolle Erkenntnisse zu erhalten.

Lebenskultur und Landkultur
Die Familie Haydn hat sich in Rohrau intensiv an Festen und kulturellen Aktivitäten beteiligt. Wo schon damals gesungen und gemeinsam musiziert wurde, soll Menschen aus nah und fern die Möglichkeit kultureller Begegnung geboten werden.

Haydn Young Masters
Dieser Veranstaltungsschwerpunkt befasst sich mit Konzerten von jungen KünstlerInnen, die sich mit der Literatur im Kontext der Brüder Haydn und deren Zeitgenossen intensiv befassen möchten.

J & M Haydn Opern-Werkstatt
Dem musikdramatischen Schaffen von Joseph und Michael Haydn wird im Rahmen der „J & M Haydn Opern-Werkstatt“ Rechnung getragen. 


Das Gründungskomitee „Haydnregion Niederösterreich“

(Stand 25. Mai 2017)

KR Eduard Aberham
Bürgermeister Martin Almstädter, Marktgemeinde Petronell-Carnuntum
Bürgermeister LKR Otto Auer, Gemeinde Höflein
Bürgermeisterin Karin Baier, Stadtgemeinde Schwechat
Dr. Christina Basafa-Pal, Stadtgemeinde Schwechat – Referatsleiterin Kultur
Bürgermeister Ing. Heinz-Christian Berthold, Marktgemeinde Trautmannsdorf an der Leitha
Notar Mag. Rudolf Brandstätter
Bürgermeister Gerhard David,
Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge
Bernhard Fischer, Geschäftsführer Römerland Carnuntum
Brigitte Gampe
Bürgermeister Ing. Franz Glock, Gemeinde Göttlesbrunn-Arbesthal
Landesdirektor Prof. Norbert Gollinger, ORF Landesstudio NÖ
Bürgermeister Georg Hartl, Gemeinde Berg
Bürgermeister Gerhard Hauser - Gemeinde Moosbrunn
Otto Havelka
Bürgermeister Richard Hemmer,
Stadtgemeinde Bruck an der Leitha
Kammersängerin Angelika Kirchschlager
Andrea Koch EFA®
Bürgermeister Johann Köck, Marktgemeinde Prellenkirchen
Kulturstadtrat Johann Kopf, Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge
Prof. Johannes Koprivnikar
Mag. Bibiane Kosik MAS
Lukas Lorenz
Ottilie Matysek
Bürgermeister Herbert Mihaly,
Marktgemeinde Au am Leithaberg
Mag. Monika Mistlbachner BA
Dorli Muhr
Mag. Serafia Myriknopoulou, Anton Stadler Musikschule Bruck an der Leitha
Vizebürgermeister Franz Pennauer, Kurkommission Bad Deutsch-Altenburg
Bürgermeister a.D. Franz Perger
Bürgermeister Mag. Thomas Ram, Stadtgemeinde Fischamend
Bürgermeister Helmut Schmid, Stadtgemeinde Hainburg an der Donau
Bürgermeister BR Gerhard Schödinger, Gemeinde Wolfsthal
Prof. Günther Seifert
Bürgermeister Herbert Speckl, Gemeinde Rohrau
Bürgermeister Roman Stachelberger - Gemeinde Ebergassing
Mag. Dr. Eva Maria Stöckler, Donau-Universität Krems
Bezirkshauptmann Dr. Peter Suchanek, Bezirkshauptmannschaft Bruck an der Leitha
Bürgermeister Dr. Hans Wallowitsch, Marktgemeinde Bad Deutsch Altenburg
Dr. Gerhard Walterskirchen, Generalsekretär Michael Haydn Gesellschaft Salzburg
Kulturstadtrat Gerhard Weil, Stadtgemeinde Bruck an der Leitha
Bürgermeister Kurt Wimmer - Gemeinde Götzendorf